Netzwerk Taubenrettung Hannover e.V.


Verletzte Taube gefunden?




Notfälle müssen zum Tierarzt

Wenn du eine kranke oder verletzte Taube findest, prüfe als erstes unbedingt, ob diese von einem Tierarzt untersucht oder behandelt werden sollte. Anzeichen hierfür sind z.B.:
  1. Blutende oder eitrige Wunden

  2. Fehlende Körperteile

  3. Flügel, Beine oder Kopf werden in seltsamen Winkel gehalten

  4. Wässriger Durchfall

  5. Gelbe oder grüne Pusteln an Augen oder Schnabel

Viele Tierärzte in Hannover behandeln Wildtiere. Frag am besten vorher per Telefon an, ob ein Tierarzt Erfahrung mit Tauben hat. In jedem Fall kannst du dich an die Klinik der TiHo wenden.

Wenn du eine Taube sichtest, bei der du dir nicht sicher bist, ob sie Hilfe benötigt, ruf bitte auf unserem Notruftelefon an. Zu diesem Thema haben wir auch einen Flyer: Wie erkenne ich eine Taube in Not? (PDF)



Was wir tun

Wenn wir eine Taube gemeldet bekommen, die Hilfe benötigt, so gehen wir die folgende Checkliste durch, um die ideale Pflegestelle zu ermitteln:

  1. Bestehen Verletzungen oder Erkrankungen, die noch einer Behandlung bedürfen?

  2. Kot auf Parasiten untersuchen und behandeln, wenn nötig.

  3. Ernährungszustand bestimmt mittels Waage und der Beurteilung der Brustmuskulatur.

  4. Frisst das Tier selbstständig? (Körner im Kropf, beim Fressen beobachtet, Futter und/oder Tier nachgewogen)

  5. Sind Ektoparasiten (Flöhe, Zecken, Milben) behandelt?

  6. Wenn die Taube draußen stehen soll, ist das Wetter und der Gesundheitszustand dafür geeignet?

  7. Wie alt ist der Vogel und ergeben sich dadurch Besonderheiten im Umgang oder bei der Versorgung?

  8. Gibt es einen Plan wie lange die Taube bleiben könnte und wer versorgt sie, wenn man mal weg ist?

  9. Gibt es die Möglichkeit sie ruhig und ungestört unterzubringen?

Das Netzwerk Taubenrettung hat ein gutes Netz von erfahrenen Pflegestellen in Hannover und Umgebung eingerichtet, um erkrankte oder verletzte Tiere in Lang- oder Kurzzeitpflege unterzubringen.


Manche Tauben müssen länger gepflegt werden oder können nicht wieder ausgewildert werden und kommen in eine Dauerpflegestelle


Kann ich die Taube selbst pflegen?

Wenn eine Taube Pflege benötigt, sprich unbedingt mit einem Profi - z.B. einem Tierarzt oder ruf unter unserer Taubenhotline an. Die Pflege und das Päppeln von Wildtieren benötigt viel Zeit und Erfahrung. Wenn es nötig ist, dass das Tier bei dir bleibt, beachte bitte ein paar grundlegende Punkte:

  1. Tauben sind keine Kuscheltiere. Bring das Tier am besten in einem nicht benutzten Raum unter, damit diese so wenig wie möglich mit Menschen in Kontakt kommt. Wenn du andere Haustiere hast, so lass diese nicht mit der Taube in einem Raum sein. Tauben, die lernen, dass Katzen sie nur anstarren, überleben in Freiheit nicht lange.

  2. Tauben brauchen Platz. Bring die Taube in einem großen Behälter (Karton, Käfig, Flexarium) mit genügend Luftzufuhr und Raum für Bewegung unter. Sie darf sich beim Flattern mit den Flügeln diese nicht verletzen.

  3. Tauben leben nicht in Kot. Lege eine alte Zeitung oder Tücher auf dem Boden des Behälters aus und wechsel diese spätestens alle 48 Stunden, um Verschmutzungen zu beseitigen.

  4. Tauben müssen trinken. Achte darauf, dass das Tier jederzeit klares, frisches Wasser trinken kann. Ein tiefer Napf mit Wasser reicht aus. Dieser muss mindestens ein Mal am Tag ausgetauscht und gereinigt werden.

  5. Tauben brauchen gesunde Nahrung. Artgerechte Taubenfuttermischung erhätst du im Tierfachgeschäft. Du kannst auch ungesalzene Erdnüsse, getrocknete Erbsen oder Linsen, Hirse, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, Weizen- und Gerstenkörner füttern. Bitte füttere kein Brot, Obst oder zubereitete Speisen.

  6. Tauben sind Körnerfresser und benötigen Grit, um ihre Nahrung zu verdauen. Wenn du eine Taube längere Zeit bei dir aufnehmen musst, stelle ihr eine Schüssel mit groben Grit bereit. Mische dieses nicht unter das Futter. Muschelkalk oder Vogelsand sind nicht geeignet.


Ein Käfig für eine Taube mit ca. 100x60x50cm


Weitere Anmerkungen zur Unterbringung von Tauben

Einrichtung

Über Nistschalen freuen sich Tauben, geeignet sind auch tiefe Teller mit Zeitung ausgelegt.

Sitzstangen in leichter Erhöhung sollten leicht zu reinigen oder Naturhölzer und leicht austauschbar sein.

Erhöhungen können auch durch umgedrehte Töpfe imitiert werden.

Heu und Stroh kann mal als Beschäftigung angeboten werden, aber dauerhaft kann es zu hygienischen Problemen führen und ist bei kurzzeitiger Unterbringung nicht nötig. Gleiches gilt für Sand oder andere Einstreu.


Eine Nistschale ist in Zeitung eingewickelt ein perfektes Taubenbett


Beschäftigung

Auch bei kurzer Pflege ist die einzig wahre Beschäftigung ein Partnertier. Das ist aber nicht so leicht. Es muss sich dann um zwei gesunde Tiere handeln oder Tiere mit dem gleichen Problem, am besten aus dem gleichen Schwarm. Sonst riskiert man Ansteckungen. Zudem sind Tauben oft verpaart und wenn man nicht den richtigen Partner dazu gefangen bekommt, ist eine Annäherung zweier sich fremder Tiere nicht immer harmonisch.

Bevor Tiere zusammengesetzt werden, sollte es mit einem vogelkundigen Tierarzt oder uns abgesprochen sein!

Wird ein Tier allein untergebracht, gibt es ein paar Spielereien, die angeboten werden können: Futtersuche in Heu, Stroh oder gesammelten Wildkräutern. Unbehandelte Hirse in verschiedenen Höhen, Badeschalen (werden sehr gern genommen, dabei gilt aber gute Hygiene!), usw...


Auch Vögel brauchen Beschäftigung


Käfig

Vorübergehend eignen sich Käfige für Heimtiere oder geräumige Transportboxen. Wichtig ist die Tauben für eventuelle Behandlungen möglichst schnell und stressfrei einfangen zu können (darum nicht zu groß), aber sie auch nicht bei jeder Fütterung komplett aufzuscheuchen (also auch nicht zu klein).


Eine Transportbox sollte immer nur eine Zwischenlösung sein


Notruftelefon:


+49 175 8266832

(Was ist das?)


Aktuelles

Wir haben auch eine Facebook-Seite.
Besuchen Sie uns:

Netzwerk Taubenrettung Hannover

Deine Seite ebenfalls hervorheben



Gemacht mit ZURB Foundation